Verkehrskontrolle

Sie geraten in eine Polizeikontrolle. Sofort schießen Ihnen die unterschiedlichsten Gedanken durch den Kopf: “Wo sind meine Papiere?” “Habe ich was falsch gemacht?” “Hat mein Auto irgendwelche Mängel und habe ich einen 1.Hilfe-Koffer dabei?” So oder ähnlich werden die Fragen aussehen, die in Sekundenschnelle in Ihrem Kopf kreisen. Da kommt schon Stress auf! 

Stress, Angst oder Unsicherheit sind Empfindungen, die eine solche konkrete Kontrollsituation beeinflussen können. Falsches oder aggressives Verhalten führt nicht selten zu Missverständnissen und provoziert kritische Situationen.

Zum besseren Verständnis für eine solche Kontrolle ist zu bedenken, dass die Polizei einen Fahrzeugführer jederzeit unabhängig von einem bestimmten Tatverdacht anhalten und die Papiere jedes Fahrzeuginsassen sowie die Fahrzeugpapiere überprüfen darf. Auch das Fahrzeug kann einer Kontrolle unterzogen werden. 

Wenn Sie einmal von der Polizei kontrolliert werden, ist es sinnvoll und für alle Beteiligten hilfreich, wenn Sie die folgenden Hinweise befolgen:

  1. Fahren Sie langsam an den rechten Straßenrand und schalten Sie den Motor aus 
  2. Ziehen Sie die Handbremse an und öffnen Sie das Seitenfenster 
  3. Zur Nachtzeit schalten Sie die Innenbeleuchtung Ihres Fahrzeuges ein
  4. Falls das Radio läuft, schalten Sie es aus
  5. Dann bleiben Sie ruhig setzen und legen Sie Ihre Hände gut sichtbar auf das Lenkrad
  6. Folgen Sie den Anweisungen der kontrollierenden Polizeibeamten
  7. Greifen Sie nur in Taschen, in das Handschuhfach oder unter den Sitz, wenn Sie dies vorher angekündigt haben bzw. dazu aufgefordert worden sindSteigen Sie nicht unaufgefordert aus Ihrem Auto

Wenn Sie diese Hinweise befolgen, tragen Sie ganz wesentlich dazu bei, dass eine Polizeikontrolle auch zu Ihrem persönlichen Nutzen reibungslos verläuft.