Einleitung alkohol und drogen

Wer Alkohol- und/oder Drogen konsumiert hat, der sollte kein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führen.

Ein Fahrzeug im Straßenverkehr –fahruntüchtig– zu führen, bedeutet mit strafrechtlicher Verfolgung  und Verurteilung zu einer Geld- oder Freiheitsstrafe, gekoppelt mit einem Führerscheinverlust, zu rechnen. Genauere Informationen zur Fahrtüchtigkeit finden Sie Alkohol, bzw. Drogen. 

Die wohl bekannteste Unfallursache Nummer eins – Alkohol im Straßenverkehr- wird schon seit Jahren teilweise erfolgreich bekämpft. In den letzen Jahren wurde immer mehr die Problematik des Drogenkonsums und der Teilnahme am Straßenverkehr erkannt.

Prof. Dr. Kauert vom gerichtsmedizinischen Institut in Frankfurt am Main schließt aus der Tatsache, dass ca. 85% aller angeordneten Blutproben mit Verdacht auf Drogenkonsum positiv sind, dass das enorme Dunkelfeld nur lediglich aufgehellt wurde.

Die Verkehrssicherheit ist demnach nicht nur durch den Konsum von Alkohol, sondern auch durch Drogenkonsum weiterhin gefährdet.

Konsumenten sind sich der Tatsache, dass Drogen ebenso Auswirkungen auf Reaktionsfähigkeit haben wie Alkohol, oft nicht bewusst.